Bürokratisierung

Bäcker demonstrieren gegen Bürokratisierung

Ab 2020 sind Geschäfte dazu verpflichtet, ihren Kunden Kassenbons auszudrucken. Damit soll verhindert werden, dass Geld am Fiskus vorbeigeschleust wird. Doch in Niedersachsen gibt es Kritik - vor allem von den Bäckern.


Bäcker Demonstration_ergebnis.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens Bäcker wollen am Mittwoch (8.00 Uhr) vor dem Landtag gegen zunehmende Bürokratisierung demonstrieren. "Viele Betriebe müssen aufgeben, weil sie nach zehn Stunden Nachtarbeit den Dokumentationswahn nicht mehr leisten können", sagte Babette Lichtenstein van Lengerich vom Bäckerinnungsverband Niedersachsen-Bremen. Politik müsse dafür sorgen, dass kleine Handwerksunternehmen überleben können und dafür bürokratische Hürden abbauen.

Brötchentüten zeigen Zeitaufwand

Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, werden in den kommenden beiden Wochen 1,2 Millionen bedruckte Brötchentüten an rund 3500 Bäckertheken verteilt. Auf den Tüten ist detailliert aufgegliedert, wie viel Zeit ein Betrieb für welchen bürokratischen Akt aufwenden muss.

Auch an der geplanten Kassenbon-Pflicht entzündet sich die Kritik der Bäcker. Vom 1. Januar an soll für jeden Kunden verpflichtend ein Kassenbeleg gedruckt werden, um Steuerbetrug an der Ladenkasse zu erschweren. Das sei nicht nur umweltschädlich, viele Betriebe müssten ihre Kassensysteme auch teuer aufrüsten, bemängelten die Bäcker.

(dpa)