Job als Weihnachtsmann

Gerne mit Echtbart - Große Nachfrage bei Weihnachtsmann-Agenturen

Nicht nur in der Pflege herrscht Fachkräftemangel: Firmen und Familien haben häufig Schwierigkeiten, einen Weihnachtsmann-Darsteller zu finden. Ist der Job für Studenten nicht mehr attraktiv?


Weihnachtsmann Agenturen_ergebnis.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Hannover (dpa) - Wer noch einen Weihnachtsmann für den Heiligen Abend sucht, muss sich beeilen und vermutlich tief in die Tasche greifen. Bundesweit haben nur noch wenige Arbeitsagenturen wie in Hannover oder Bremen Santa-Claus-Darsteller in ihrer Kartei. Die Lücke füllen private Anbieter - über das Portal www.weihnachtsmann-mieten.de zum Beispiel sind die Bartträger im roten Kostüm online zu bestellen.

Die Hamburger Agentur verlangt mindestens 169 Euro, einen Weihnachtsmann mit echtem Bart gibt es ab 349 Euro. Petra Henkert, Chefin eines Weihnachtsbüros in Zeuthen bei Berlin, sieht die gestiegenen Preise mit Sorge. "Das können sich viele Familien nicht mehr leisten", sagte sie der dpa. Henkert selbst vermittelt im 20. Jahr Weihnachtsmänner. "Bestimmte Entwicklungen möchte ich aber nicht mitmachen."

Es gibt immer weniger Weihnachtsmänner

Vor einem Jahr hatte das Berliner Studierendenwerk nach fast 70 Jahren seine Weihnachtsmann-Vermittlung aufgegeben, weil kaum noch Studenten den Kostüm-Job an den Feiertagen übernehmen wollten. Der Fachkräftemangel hält an. "Schon für die Vorweihnachtszeit fehlen bundesweit Weihnachtsmänner. Ich bin nur am Absagen schreiben, nach Bassum, Gifhorn, sogar nach Bulgarien", sagte Willi Dahmen aus Celle, der selbst als Weihnachtsmann arbeitet und Kollegen vermittelt. Der 67-Jährige mit dem Rauschebart posiert oft schon im Sommer mit Rentierschlitten für Werbeaufnahmen. Ende Oktober schulte er den Nachwuchs.

(dpa)