Zoo Hannover

Gorillababy muss von Pfleger großgezogen werden

Zehn Tage nach der Geburt eines Gorillababys im Zoo Hannover muss ein Pfleger als Ersatzmutter einspringen.


Gorillababy.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa)

Mutter Zazie lehne ihren Nachwuchs ab, teilte der Zoo mit. Baby Yanga werde rund um die Uhr betreut, getragen und gefüttert. "Das sieht zwar niedlich aus, ist aber eine wirklich anstrengende Aufgabe", erklärte Tierpfleger Klaus Meyer. Zudem fehle dem Säugling der normalerweise mit der Muttermilch aufgenommene Immunschutz. Der Zoo sucht nun über ein europäisches Erhaltungszuchtprogramm ein geeignetes Tier als Amme.

Zazie habe in der Vergangenheit bereits Jungtiere großgezogen, sei dabei aber auch keine vorbildliche Mutter gewesen, teilte der Zoo mit. Vor etwa einem Jahr war ihr bis dahin letztes Baby neun Wochen nach der Geburt bei einem Sturz gestorben. Die Gorilladame bekomme daher ein Verhütungspräparat, das allerdings die Schwangerschaft nicht habe verhindern können.

Auch die Gorilladame Kathi hatte damals drei Tage nach dem Unglück im Zoo Hannover ein Baby auf die Welt gebracht. Kathi versorgte ihren Nachwuchs allerdings mit allem, was ein Affenbaby braucht. Die Pfleger hatten von der Schwangerschaft nichts gewusst.