Brennpunktviertel

Ministerpräsident Weil besucht den Wollepark in Delmenhorst

Der Wollepark in Delmenhorst ist schon länger in den Schlagzeilen. Mieter lebten dort oft monatelang ohne fließendes Wasser und Heizung. Ministerpräsident Weil will sich nun selbst ein Bild machen und sich auch über Verbesserungen informieren.


Delmenhorst_ergebnis.jpg
Ein Gebäude im Brennpunktviertel Wollepark. Die Zustände in zwei Hochhäusern im Delmenhorster Wollepark waren 2017 so schlimm, dass die Stadt die Gebäude für unbewohnbar erklärte. Bei einem Rundgang durch das Delmenhorster Brennpunktviertel informiert sich Niedersachsens Ministerpräsident Weil über die Zukunftsperspektiven für das Quartier. (Foto: picture alliance/dpa)

Delmenhorst (dpa/lni) - Bei einem Rundgang durch das Delmenhorster Brennpunktviertel Wollepark will sich Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Montag (14 Uhr) über die Zukunftsperspektiven für das Quartier informieren. Weil will mit Vertretern aus Politik und Verwaltung sowie Menschen aus dem Viertel sprechen, wie Stadtsprecher Timo Frers mitteilte. Dabei soll es nicht nur um die Probleme und Herausforderungen, sondern auch um die positiven Entwicklungen gehen. Ein Besuch des historischen Landschaftsparks, dem das Quartier seinen Namen verdankt, steht auch auf dem Programm. Das Gelände soll mit Fördermitteln von Bund und Land attraktiver werden - der Projekttitel heißt "Spiel-Raum Wollepark".

(dpa)