Wieder da!!!

Fridolin ist nach Leiferde zurückgekehrt

Auch in diesem Jahr fand Niedersachsens berühmtester Weiß-Storch den Weg zum NABU-Artenschutzzentrum.


Fridolin_Bärbel-Rogoschik (1).jpg
NABU/Bärbel Rogoschik

Das beste Wetter hat sich Fridolin für seine Landung auf seinem angestammten Horst in Leiferde nicht gerade ausgesucht. Grau und kalt war es, als er am Samstag ankam. Und erschöpft war er von der langen Reise wohl auch, so Bärbel Rogoschik vom NABU-Artenschutzzentrum. Das ist allerdings kein Wunder, schließlich ist Fridolin ja nicht mehr der Jüngste und der Weg von Afrika zurück ist weit. Inzwischen ist Fridolin wieder fit und zupft die Zweige im Nest fleißig in Position. Und natürlich sind in Leiferde alle gespannt, wann seine Freundin Friederike eintrifft.